(Er)Schöpfung | Ausstellung in Fresach

Am Anfang der Bibel wird erzählt, wie Gott die Welt in sechs Tagen erschaffen hat, mit der Feststellung, dass diese Schöpfung sehr gut geworden ist.

Dieser Schöpfungsmythos ist der Leitfaden durch die Ausstellung im Evangelischen Forum Fresach, die sich verschiedenen Schöpfungsvorstellungen ebenso widmet wie aktuellen Fragen der Ernährung und Ressourcen.

Ausgehend, von biblischen und anderen religiösen wie wissenschaftlichen Vorstellungen von der Entstehung der Welt, wird der Bogen gespannt über die Gottesebenbildllichkeit des Menschen, die Frage, wie wir uns ernähren, den Umgang mit Rohstoffen und natürlichen Ressourcen bis hin zur Schöpfungsverantwortung, und damit der Zukunft des Lebensraums Erde.

Kirchen- und kulturgeschichtliche Themen sind ebenso Anknüpfungspunkte für aktuelle Fragen wie da beispielhafte Aufzeigen brennender Herausforderungen der Gegenwart im Umgang mit der Schöpfung.

Dabei soll den BesucherInnen deutliche werden, dass diese Schöpfung ein guter und unersetzlicher Lebensraum ist, zu dessen Bewahrung wir alle aufgefordert sind.
Eingebettet sind die Ausstellungsstücke in die künstlerische Arbeit von Mag.a art Marie Lenoble, die sich auf vielfältige Weise mit den Begriffen und Themen von Schöpfung und Erschöpfung auseinandersetzt.

Öffnungszeiten:
27. April - 31. Oktober 2019
Do. - So. 11 - 17 Uhr

Führungen:
Do. - So. 11 - 16 Uhr

Anbei Fotos von der Eröffnung der Ausstellung am 26.04.2019.