Konfi-Kurs am 26. März: Jugendliche gestalten Symbole für das "Jahr der Schöpfung"

Die KonfirmandInnen von Johanneskirche und Christuskirche haben vier Symbole für das von der Evangelischen Kirche in Österreich ausgerufenen "Jahr der Schöpfung" gestaltet

Beim Konfi-Kurs am 26. März sind im Garten der Johanneskirche vier Entwürfe für das "Jahr der Schöpfung" gestaltet worden. Einer davon soll ausgewählt werden und uns durch den Rest des Jahres begleiten.

Auch in anderer Weise haben wir mit den Jugendlichen darüber nachgedacht, was der christliche Glaube Schöpfungsglaube bedeutet:

Wir haben biblische Geschichten von der Schöpfung betrachtet, die davon handeln, dass wir selbst und die Welt um uns von Gott geliebt sind. Die Menschen haben den Auftrag bekommen, diese Welt "zu bebauen und zu bewahren" - sie dient uns zum Leben, darf aber nicht der Willkür uns Ausbeutung unterworfen sein.

Diese Verantwortung für das leben können die KonfirmandInnen nun an Setzlingen üben, die sie eingepflanzt haben und deren Wachstum nun in ihren Händen liegt.

Sie haben auch über ganz konkrete Handlungen zur Nachhaltigkeit nachgedacht, die jedeR Einzelne setzen kann.

Und dann haben die KonfirmandInnen an diesem Samstag Nachmittag die Symbole gestaltet - Zeichen für die Schönheit der Welt, die uns als Geschenk Gottes umgibt.