Gottesdienst

 

 

 

Seitens der Johanneskirche wurden bis jetzt im Vorfeld aufgenommene Gottesdienste für jeden Sonntag auf einem Youtube-Kanal erstellt und können hier auch nachgesehen werden.

Auch die nächsten Gottesdienste werden aufgezeichnet und können dann zeitversetzt  jeweils ab ca. Sonntag Mittag auf dem Youtube-Kanal nachgesehen und gefeiert werden.

Ab sofort ist es wieder möglich, unter bestimmten Auflagen gemeinsam vor Ort Gottesdienst zu feiern.

Zu Christi Himmelfahrt, 21.5.2020, gibt es in diesem Jahr keinen Gottesdienst.
Lydia Burchhardt und Rainer Gottas haben aber einen kleinen thematischen Beitrag (ca. 7 Minuten) auf Youtube erstellt.

Für kommenden Sonntag, 24.5., beabsichtigen wir um 9.30 wieder eine Feier des Gottesdienstes im Garten (mit Wetterrisiko!).

Parallel dazu gibt es erstmals auch wieder einen Gottesdienst in Ferlach - hier die Einladung.


In der Johanneskirche sind wir leider noch auf 30 Leute beschränkt und sehr kurzfristig - bei schlechtem Wetter -, vielleicht Leute wieder wegschicken zu müssen, wollen wir nicht.

Um alle Mitfeiernden zu ihren Plätzen begleiten zu können, ersuchen wir frühzeitig, ab 9.15 Uhr zu kommen.

Der Gottesdienst beginnt wie gewohnt um 9.30 Uhr und wird rund eine halbe Stunde dauern.

Sessel für Einzelpersonen stehen mit Abstand bereit sowie Bierbänke für gemeinsam in einem Haushalt lebende Personen.

Bitte beachten
:

- Beim Kommen und Gehen müssen mitgebrachte Masken, die Nase und Mund bedecken, getragen werden - wenn möglich, bitte auch während des Gottesdienstes (- das gilt nicht für Mitwirkende).

- Warteschlangen vor und Grüppchenbildungen nach dem Gottesdienst sind zu vermeiden.

- Wir begrüßen einander mit lächelnden Augen :-) und schütteln keine Hände.

- Am Eingang besteht die Möglichkeit zur Händedesinfektion.

- Ein Abstand von 1 bis 2 Metern zu Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist zu wahren.


 

Ökumenische Gottesdienste in Klagenfurt finden monatlich im Livestream statt und sind auch nachzusehen.


Viele laufend erweiterte Angebote, Gottesdienste im Internet mitzufeiern, Gebete und Andachten finden sich nach Bundesländern geordnet auf der Homepage der Evangelischen Kirche in Österreich.


Aktuell - voraussichtlich einmal bis 27. Mai - wird auch jeden Mittwoch um 8.00 ein evangelischer Gottesdienst auf ORF III übertragen.


Evangelische Fernsehgottesdienstegibt es weiters auch zweiwöchtentlich sonntags um 9.30h auf ZDF.


Gedanken (in Anlehnung an Pfr. Arno Heck, Berlin):

Unsere Kirche, unsere Gemeinde als Christen und Christinnen besteht deshalb, weil Gott uns liebt und Ja zu uns sagt und wir als seine geliebten Kinder immer wieder darauf antworten. Was wir als Christ*innen feiern, was wir beten oder wie wir uns als Gemeinde verbinden, will eine Antwort auf diese Liebe Gottes sein. Die Welt ist voll von Liturgie! Voll davon, wo und wie wir auf die Liebe Gottes zu uns antworten können.

Wenn jetzt eine zeitlang sonntags um 9.30 Uhr keine Gottesdienste stattfinden, heißt das nicht, dass wir keine Gottesdienste mehr feiern, Gott keine Antwort mehr geben könnten. Die Welt ist voll von Liturgie! Voll von noch anderen Ritualen, in denen Ängste und Hoffnung, Verzweiflung und Sehnsucht artikuliert werden können. 

Nehmen Sie am Sonntag um 9.30 Uhr das Telefon in die Hand, rufen jemanden an und fragen, ob sie miteinander aus der Bibel lesen und gemeinsam das Vaterunser beten wollen oder einfach reden über Gott und die Welt.
Oder zünden Sie eine Kerze an und folgen dem digitalen Gottesdienst aus der Johanneskirche oder einem anderen Angebot (s.o.).

Wir bleiben Gemeinde auch in Zeiten von Corona.
Wir werden uns von den Glocken daran erinnern lassen. Sonntags um 9.30 Uhr und jeden Tag um 12 sowie um 18 Uhr läuten wir einige Minuten lang. Eine hörbare Erinnerung, die uns alle in diesem Moment verbinden will. Im Gebet. Im Gespräch. In einem Telefonat. In einer Geste nachbarschaftlicher Hilfe, ob beim Einkauf oder der Kinderbetreuung. Die Welt ist voll von Liturgie! Gott sei Dank!


...und den Menschen , die in der Johanneskirche vorbeikommen, bieten wir nachdenkliche, Hoffnung machende, ... "Pflücktexte":