Trauung (Kirchliche Hochzeit)

Sie möchten kirchlich heiraten?
Sie wollen für Ihre Ehe den Segen Gottes erbitten?
Sie können jederzeit in unserer Johanneskirche oder im Bethaus in Ferlach kirchlich getraut werden.

Was ist die Trauung?

Die kirchliche Trauung ist nach evangelischem Verständnis eine Segenshandlung. Sie folgt dem Ja-Wort zur Ehe auf dem Standesamt. Zwei Menschen, die sich lebenslange Treue versprechen, wird dabei Gottes Segen für ihre Gemeinschaft zugesprochen.

Mehr Informationen über die Trauung in der evangelischen Kirche finden Sie hier


Wann und wo finden Trauungen statt?

In der Regel feiern wir Trauungen in der Johanneskirche oder im Bethaus in Ferlach an Wochenenden. Falls Sie einen anderen Ort wünschen, klären Sie das bitte dem/der zuständigen Pfarrer/in. Bitte treten Sie in jedem Fall rechtzeitig mit uns in Kontakt (Hyperlink zu: pfarramt@johanneskirche-klagenfurt.at ).

Vorbereitung

Für einen evangelischen Traugottesdienst muss mindestens einer der beiden Ehepartner evangelisch sein. Wenn ein Partner evangelisch und der andere katholisch ist, kann ein Gottesdienst nach evangelischem oder katholischen Ritus gefeiert werden. Sie können aber auch zwischen einer evangelischen Trauung mit katholischer Assistenz oder einer katholischen Trauung mit evangelischer Assistenz wählen. So begleiten Sie ein evangelischer Pfarrer/eine evangelische Pfarrerin und ein katholischer Priester auf Ihrem Weg in die Ehe.

Bei einem Traugespräch besprechen Sie mit dem Pfarrer /der Pfarrerin den Ablauf Ihrer kirchlichen Hochzeit. Auch können andere Fragen erörtert werden: Wie können Sie den Gottesdienst aktiv mitgestalten? Welche musikalischen Wünsche haben Sie und welche Lieder sollen gesungen werden? Es ist üblich, allerdings nicht verpflichtend, dass bei einer kirchlichen Trauung Trauzeugen das Eheversprechen bezeugen.

Notwendige Unterlagen für evangelische Trauung:

  1. Taufscheine der Brautleute, wenn sie getauft sind - ein Teil des Brautpaares muss evangelisch sein.
  2. Geburtsurkunden
  3. Die Heiratsurkunde aus dem Standesamt.
  4. Die Trauzeugen müssen keine Dokumente vorlegen. 

Eingetragene Partnerschaften können in unserer Gemeinde ebenfalls unter den Segen Gottes gestellt werden.